Laut einer Umfrage lehnt die Mehrheit der Deutschen das Gendern ab. Das hat mich ins Nachdenken gebracht. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis, sowie auch in meiner Familie gibt es dazu unterschiedliche Haltungen. Ich habe die Meinungen, die mir geäußert wurden, zusammengetragen und habe versucht, sie aus meiner Sicht zu kommentieren. Und zwar weil ich das Gendern für wichtig erachte.
Heute teile ich mit Euch eine kleine Geschichte, die ich von einem Kurs-Teilnehmer in der Weiterbildung zum Online Marketing Manager habe. Es ist die Odyssee des Hani S., der von Damaskus nach Deutschland floh.
Engel
Es ist Sonntagmittag – Valentinstag. Ich bin mit einer Freundin in der Innenstadt verabredet. Weil es […]
Sheabutter selbst gemacht
Im Internet findet man heutzutage so viele tolle Dinge, die man mit „Do-It-Yourself“-Kits selber machen kann. Wir probieren heute mal Sheabutter selber herzustellen. Wie es geht, erfährst Du hier.
Frau, die einen Spiegel hält
Woran liegt es, dass manche Menschen glauben, sie seien gänzlich ohne Talent für irgendetwas geboren und andere wiederum sind der Überzeugung, sie können alles schaffen? Carol Dweck sagt: Es liegt am eigenen Selbstbild. Dieses entscheidet maßgeblich darüber, ob wir unser Potenzial ausschöpfen oder nicht.
Zita K. Eggardt
Heute spreche ich mit Zita K. Eggardt über Kreativität, Feminismus und Unternehmenskultur. Sie erzählt uns im Interview, warum deutsche Unternehmen sich in Sachen Fehlerkultur verbessern können und welche Tipps sie insbesondere Frauen im Businessleben mit auf den Weg geben möchte.
Schrei von Munch
Neue Lebensabschnitte oder Krisensituationen können Angst auslösen. Wie mit ihr umgehen? Wie kann man sie überwinden?
Ein Philosoph
Dieser Artikel handelt vom Sinn des Lebens. Keine einfache Frage - dafür ein leicht leserlicher kurzer Text, der meine Auffassung zusammenfasst.
weiße Rose
Vor ein paar Tagen ging der Instagram-Account von @ichbinsophiescholl live. Obwohl es sehr viele positive Rückmeldungen gibt, sehe ich das Projekt durchaus kritisch.
Pinsel
Dieser Artikel handelt von Kreativität, Mut und Angst. Die zentrale Frage ist: „Hast du den Mut, die Schätze, die in dir verborgen liegen, hervorzubringen?“