Laut einer Umfrage lehnt die Mehrheit der Deutschen das Gendern ab. Das hat mich ins Nachdenken gebracht. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis, sowie auch in meiner Familie gibt es dazu unterschiedliche Haltungen. Ich habe die Meinungen, die mir geäußert wurden, zusammengetragen und habe versucht, sie aus meiner Sicht zu kommentieren. Und zwar weil ich das Gendern für wichtig erachte.
Heute teile ich mit Euch eine kleine Geschichte, die ich von einem Kurs-Teilnehmer in der Weiterbildung zum Online Marketing Manager habe. Es ist die Odyssee des Hani S., der von Damaskus nach Deutschland floh.
weiße Rose
Vor ein paar Tagen ging der Instagram-Account von @ichbinsophiescholl live. Obwohl es sehr viele positive Rückmeldungen gibt, sehe ich das Projekt durchaus kritisch.
House of Leaves
Heute stellen wir Euch ein spannendes Buch vor. „House of Leaves“ von Mark Z. Danielewski besticht nicht nur durch seinen Inhalt, sondern auch durch seine außergewöhnliche Form.
Eine lesende Frau in der Hängematte
Eines der ersten Bücher, an die ich mich erinnern kann, ist die Sammlung morgenländischer Erzählungen „Tausendundeine Nacht“. Mein Vater hat sie uns oft vor dem Einschlafen vorgelesen. Wir sind dann in die Welten des Sindbad der Seefahrer abgetaucht und haben die spannende Geschichte rund um Scheherazade erfahren.
Zeitungsleser
Im Jahr 2021 feiern viele Zeitungen ihr 75-jähriges Jubiläum, darunter die ZEIT, die Badische Zeitung (Freiburg) und die Süddeutsche Zeitung. Zeit, sich über den Journalismus einmal Gedanken zu machen.