Bienenwachstücher

Vor einiger Zeit bekam ich von einer Freundin ein selbst gemachtes Bienenwachstuch. Damit kann man allerlei Lebensmittel verpacken und frisch halten. Somit ist es eine tolle Alternative zu Plastik- oder Alufolie. Jetzt habe ich versucht, solch ein Tuch selbst zu machen. Und es ist kinderleicht. Wie es geht, erfährst Du hier.

1 Vorbereitung

Zunächst einmal brauchst Du ein paar Utensilien und etwa 20 Minuten Zeit.

Du brauchst:

  • Baumwoll-Stoffreste
  • Bienenwachs
  • Pinsel
  • Schere/Cutter
  • Backpapier
  • Bügeleisen

2. Schritt

Dann kann es auch schon los gehen! Zunächst schneide den Stoffrest auf die gewünschte Größe zu. Eine Zick-Zack-Schere eignet sich, da diese das Ausfransen des Tuches verhindert. Dann sollte der Stoffrest gebügelt werden, bis er glatt ist. Den Backofen bitte auf ca. 100 Grad Celsius vorheizen.

3. Schritt

Im nächsten Schritt muss das Wachs zerkleinert werden: Entweder in kleine Streifen geschnitten oder mit einer Käsereibe klein geraspelt werden. Dann kommt das Tuch auf ein Backpapier in den Backofen – darüber wird dann das zerkleinerte Wachs gelegt, bis das Wachs vollständig geschmolzen ist. Mit dem Pinsel sollte das Wachs dann noch einmal auf dem gesamten Tuch verteilt werden.

4. Schritt

Nach etwa 5 Minuten kann das Tuch aus dem Backofen geholt und zum Trocknen aufgehängt werden. Tipp: Wenn das Bienenwachstuch zu starr ist, kannst Du auch hier nochmal mit einem Bügeleisen drüber gehen. Aber beachte: Verwende immer Backpapier als Zwischenlage.

5. Schritt

Und so sieht das Bienenwachstuch dann aus. Ist doch kinderleicht, oder?

Viel Spaß beim Selbermachen!

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.