Pinsel

„Kreativität braucht Mut“

(Henri Matisse)

Auf Empfehlung habe ich mir ein neues Buch gekauft. (Siehe Literaturtipp am Ende). Es ist schon nach 25 Seiten so erhellend und ermutigend, dass ich das mit Euch teilen möchte. Es geht um Kreativität und wie man diese in sich entfacht. Elizabeth Gilbert fragt in Ihrem Buch “Big Magic”: „Hast du den Mut, die Schätze, die in dir verborgen liegen, hervorzubringen?“ Sie glaubt, jeder von uns hat solche Schätze und Begabungen in sich. Aber zunächst einmal haben die meisten von uns am Anfang nur eines: Angst.

„Du hast Angst davor, kein Talent zu haben. Du hast Angst, dass man dich ablehnt, kritisieren, lächerlich machen oder missverstehen könnte oder – schlimmer noch – dass man dich ignorieren könnte. Du hast Angst, dass es für deine Kreativität keinen Markt gibt und es deshalb keinen Sinn hat, sie auszuleben. Du hast Angst, dass jemand anders es schon besser gemacht hat. Du hast Angst, dass alle es schon besser gemacht haben. Du hast Angst, dass man dich nicht ernst nehmen wird. Du hast Angst, dass deine Arbeit politisch, emotional oder künstlerisch nicht wichtig genug ist, um das Leben eines anderen zu verändern. Du hast Angst, dass deine Träume peinlich sind. Du hast Angst, dass du eines Tages auf deine kreativen Unternehmungen zurückblicken und sie als reine Verschwendung von Zeit, Anstrengung und Geld erkennen wirst. Du hast Angst, dass du nicht die nötige Disziplin hast. Du hast Angst, dass es dir an dem richtigen Arbeitsort oder finanziellen Spielraum oder freien Stunden mangelt, um dich auf deine Schöpfung oder Erkundung zu konzentrieren. Du hast Angst, dass du nicht die richtige Ausbildung oder den richtigen Abschluss hast. Du hast Angst, dass du deine Kreativität so lange abgelehnt hast, dass du sie nie wieder wachrufen kannst. Du hast Angst, dass du zu alt bist, um anzufangen. Du hast Angst, dass du zu jung bist, um anzufangen. Du hast Angst, weil einmal in deinem Leben etwas geglückt ist, so dass nie wieder etwas glücken kann. Du hast Angst, weil noch nie etwas in deinem Leben geglückt ist, also warum wolltest du es überhaupt probieren?“

So viele Ängste begegnen uns tagaus und tagein, insbesondere dann wenn wir kreativ sein wollen. Hast Du Deine Angst im vorangegangenen Zitat schon entdeckt? Die Liste scheint endlos und deprimierend, aber das Gute ist: Angst lässt sich überwinden, und das ist die Hauptsache. Aber wie kann man Angst überwinden? Dazu habe ich ein schönes Gedicht gefunden, das ich Dir gerne mitgeben möchte:

Woher den Mut nehmen?, fragt die Angst.

Du kannst vertrauen, weiß die Erfahrung.

Du wirst scheitern…,wiederholt der Selbstzweifel.

Es kann gelingen, ruft der Wille.

Viel zu groß!, seufzt der Kleinmut.

Du bist nicht allein – hörst du.

Niemand wird dich verstehen, glaubt die Sorge.

Es hat Zukunft, sagt der Glaube.

Es kommt zu spät, sagt der Pessimismus.

Es verändert die Gegenwart, sieht die Liebe.

Was bringt’s schon, zweifelt die Erschöpfung.

Es ist sinnvoll, sagt die Hoffnung.

Woher den Mut nehmen?, fragt die Angst.

Du kannst vertrauen, weiß die Erfahrung.

(Gabriele Hartlieb)

Literaturtipp:

Big Magic – Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen | von Elizabeth Gilbert

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.